Keine Siege für deutsche NHL-Profis

Kein erfolgreicher Spieltag für die deutschen NHL-Cracks. Dennis Seidenberg kassierte mit den Boston Bruins eine unglückliche 3:4-Shootout-Niederlage gegen die New York Rangers und Marcel Goc unterlag mit den Florida Panthers den Washington Capitals in einem wahren Krimi mit 5:6 nach Overtime. Immerhin: Das deutsche Duo konnte sich in die Scorerliste eintragen. Die anderen deutschen NHL-Cracks hatten ebenfalls nichts zu feiern.

Bruins zeigen Nerven im Shootout

Im heimischen TD Garden lief es für die Boston Bruins lange Zeit überhaupt nicht rund. Die NY Rangers sahen nach 2:07 Minuten im Schlussdrittel wie der sichere Sieger aus, hatte doch Anton Stralman bereits zum 3:0 für die Gäste getroffen. Das Duell schien entschieden und der Sieg in trockenen Tüchern. Doch die Braunbären bewiesen großes Kämpferherz und starteten eine Aufholjagd.

Verteidiger Dennis Seidenberg legte für David Krejcis auf, der auf 1:3 verkürzten. Doch auf der Bank der “Broadway Blueshirts” war keine Spur von Hektik und Nervosität, da nur noch 11 Minuten zu spielen waren. Mit dem Rücken zur Wand, setzten die Bruins alles auf eine Karte. Goalie Tuukka Rask ging vom Eis und ein Extra-Spieler kam. Die Rechnung ging auf und mit einem Doppelpack in den letzten 91 Sekunden der Partie von Nathan Horton und Brad Marchand, wobei Seidenberg seinen zweiten Assist des Spiels lieferte, stand es nach der regulären Spielzeit 3:3.

So ging es in die Overtime, in der weder die Bruins noch die Rangers ins Schwarze trafen. Die Entscheidung musste im Shootout fallen, wo die Gäste aus dem Big Apple die besseren Nerven bewiesen. Die Rolle des Matchwinners war Ryan Callahan vorbehalten, der im vierten Shootout-Versuch Bruins-Goalie Rask überwinden konnte. Zuvor hatten nur Brad Marchand für Boston und Rick Nash für New York ihre Penalties verwandelt.

Trotz der Pleite bleibt das Seidenberg-Team mit 18 Punkten in der Eastern Conference hinter den New Jersey Devils auf dem 2. Platz und mit einem Punkt nach 0:3-Rückstand werden die Bruins wohl zufrieden sein. Die New York Rangers (14 Punkte) liegen im Osten derzeit auf dem 8. und letzten Playoff-Platz.

Assist für Goc, Pleite für Panthers

Aber auch dem deutschen Nationalspieler Marcel Goc und seinen Florida Panthers war das Glück an diesem Spieltag nicht treu. Vor heimischer Kulisse kassierte das Team aus dem Sonnenstaat eine unglückliche 5:6-Pleite nach Verlängerung gegen die Washington Capitals. Goc konnte dabei zum zweiten Mal in der noch jungen Saison eine Torvorlage verbuchen, doch zwei späte Tore der Caps im Schlussdrittel machten die 5:3-Führung zunichte. Die Overtime dauerte nur 32 Sekunden, als Troy Brouwer den Siegtreffer für den Hauptstadtklub markierte. Die Florida Panthers sind mit lediglich 10 Punkten Drittletzter der Eastern Conference, die Capitals bleiben mit 9 Zählern Letzter.

Weitere Pleiten für deutsche Profis

Die übrigen deutschen NHL-Profis hatten ebenfalls nichts zu feiern. Die Buffalo Sabres mit Jochen Hecht und Christian Ehrhoff kassierten bei den Ottawa Senators eine 0:2-Pleite. Goalie Thomas Greiss musste indes von der Bank mit ansehen, wie seine San Jose Sharks gegen die Nashville Predators eine 0:1-Heimpleite in der Overtime kassierten.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>